Steinpilzravioli | Kirschtomaten | Parmesan | Salbei | Nussbutter

Herbstzeit ist Pilzzeit. Deshalb habe ich mir die Zeit für ferklige Steinpilzravioli genommen. Dazu serviere ich noch Kirschtomaten aus eigenem Anbau, reichlich Parmesan, Salbei und eine Nussbutter.

Wer schon länger meinem Blog folgt, wird sicherlich bemerkt haben, dass ich ein Steinpilz-Fan bin. Ich war auch wie letztes Jahr wieder in den umliegenden Wäldern unterwegs und habe Pilze gesucht. Gefunden habe ich viele, jedoch keine Steinpilze, zumindest keine Steinpilze die nicht schon fast vollständig von Schnecken gefressen wurden. Deshalb habe ich welche vom Wochenmarkt besorgt. Die sind auch gut, aber eben nicht selber gefunden. Vielleicht schaffe ich es ja dieses Jahr noch einmal, welche zu finden.

Aus den Steinpilzen habe ich Ravioli gemacht. Dazu habe ich ein Ravioli-Brett verwendet. Die Zubereitung bedarf noch einiger Übung, aber ist im Prinzip ganz simpel. Seid also gespannt auf weitere Ravioli-Kreationen und wie immer, viel Spaß beim Ausprobieren!

Equipment

  • Nudelmaschine
  • Ravioli-Brett

Zutaten für den Pasta-Teig

  • 200 g doppeltgriffiges Mehl
  • 2 Eier

Zubereitung des Pasta-Teigs

  1. Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben und eine Vertiefung in die Mitte drücken. In die Vertiefung die Eier geben.
  2. Alles gut verkneten, bis sich ein geschmeidiger Teig ergibt. Das dauert etwa 10-12 Minuten.
  3. Den Teig zu einer Kugel rollen, mit Frischhaltefolie umwickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  4. Anschließend wird der Teig portionsweise auf der bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt und mit einer Nudelmaschine zu dünnen Platten gewalzt. Ich habe ihn bis auf Stufe 2 mit der Nudelmaschine ausgerollt. Jetzt kannst du ihn mit deiner Raviolimasse füllen.

Zutaten für die Steinpilzravioli

  • 150 g frische Steinpilze
  • 20 g getrocknete Steinpilze
  • 200 g Champignons
  • 1 Schalotte
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 Zehen schwarzer Knoblauch
  • Thymian
  • etwas Pflanzenöl
  • 100 ml Sherry
  • 250 g Ricotta
  • 40 g Parmesan
  • 1-2 Eigelb

Zubereitung der Steinpilzravioli

  1. Die Steinpilze und Champignons grob mit einer Bürste putzen. Bevor du die Pilze jetzt klein hackst, kannst du noch aus ein paar schönen Stücken mit einem sehr scharfen Messer ein paar Stücke zum Garnieren zuschneiden. Nun die Steinpilze und Champignons grob hacken.
  2. Die getrockneten Steinpilze mit ca. 150 ml heißem Wasser in einer geeigneten Schale ca. 15 Minuten Quellen lassen.
  3. Die Schalotte und Knoblauchzehe putzen und fein hacken. Parmesan reiben und mit dem Ricotta in eine Schüssel geben.
  4. Etwas Pflanzenöl in einer geeigneten Pfanne erhitzen und die Schalotten sowie den Knoblauch darin glasig anschwitzen. Dann die gehackten Pilze sowie etwas Thymian hinzugeben und ca. 3 Minuten braten. Nun die eingeweichten Steinpilze ausrücken und den Sud auffangen. Die ausgedrückten Steinpilze mit in die Pfanne geben. Alles einmal gründlich miteinander verrühren und den Sherry hinzugeben. Diesen fast vollständig verkochen. Jetzt wird der Steinpilzsud hinzugefügt. Alles solange kochen, bis fast keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen und die Pilzmasse etwas abkühlen lassen.
  5. Die abgekühlte Pilzmasse mit dem Ricotta und Parmesan mischen und bei Bedarf noch mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  6. Nun geht es ans Füllen der Ravioli. Ich habe hierfür ein Raviolibrett verwendet. Achte darauf, dass es immer etwas bemehlt ist, damit du die Ravioli aus der Form lösen kannst. Zuerst kommt eine hauchdünne Pastaplatte auf das Brett. Dann wird mit dem Gegenstück die Vertiefung in die Pasta gedrückt. Diese Vertiefungen werden nun mit der Steinpilzmasse gefüllt. Die Ränder der Pasta werden jetzt mit etwas Eigelb bestrichen und eine hauchdünne Pastaplatte kommt als Deckel darauf. Anschließend rollst du dein Nudelholz kräftig über den Pastadeckel deiner Ravioli, sodass sich die beiden Pastaschichten verbinden und du gleichzeitig deine Ravioli ausstichst. Diese Prozedur solange wiederholen, bis die Zutaten aufgebraucht sind.
  7. Die fertig gefüllten Ravioli noch für 3-4 Minuten in Salzwasser kochen.

Zubereitung der Nussbutter

Das Rezept für Nussbutter findest du hier. Bei bedarf kannst du noch ein paar Salbeiblätter zum Aromatisieren mit hinzugeben.

Fertigstellen und Anrichten

Ein paar gekochte Ravioli auf einen Teller geben. Mit den Steinpilzspalten, Kirschtomaten und frischen Salbeiblättern garnieren. Etwas Nussbutter darüber geben und mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

Guten Appetit!

Weitere Rezepte

Neben diesem Rezept für Steinpilzravioli mit Kirschtomaten, Parmesan, Salbei und Nussbutterfindest du weitere Rezepte in der Rubrik Pasta // Risotto unter Rezepte.

Schreibe einen Kommentar