Lammcurry | Joghurt | Koriander | indisch

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Es wird mal wieder Zeit für ein ferkeliges Curry. Heute gibt’s bei uns indisches Lammcurry mit Joghurt und viel Koriander.

Ich mag sehr gerne Currys aller Art. Allerdings gibt es bei uns nicht so häufig indische Currys, da sie in der Regel deutlich länger in der Zubereitung dauern. Dabei sind sie aber genau so einfach, wie andere Currys. Häufig schreckt nur die lange Liste an Zutaten ab. Das kann aber sehr oft mit einem guten Garam Masala oder Currypulver substituiert werden.

Zum Lammcurry dazu gibt es Reis. Außerdem habe ich es noch mit Cashewkernen und frischem Koriander bestreut. Ich liebe Koriander und kann nicht verstehen, warum das so viele nicht mögen. Das Lamm war butterzart und dazu gab es diese leicht scharfe Sauce voller Power. Genau das Richtig, um einem bei diesem tristen und grauen Winterwetter ein wenig die Lust auf schöne Zeiten und etwas Fernweh zu zaubern. Indien steht noch auf meiner To-Do-Liste. Bis es soweit ist, muss ich mich selber mit mit leckerem indischem Essen versorgen. Die Restaurants haben ja dank des Lockdowns immer noch geschlossen. Ich freue mich schon wieder richtig drauf, nach dem Lockdown mit Freunden essen zu gehen. Lasst also alle gemeinsam daran arbeiten, dass es nicht mehr so lange dauert, bis wir das wieder dürfen!

Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!

Lammcurry

Zutaten für das Lammcurry

  • 1 kg Lammgulasch
  • 1 Bund Koriander
  • 2 grüne Chilis
  • 500 g Joghurt
  • 4 rote Zwiebeln
  • 500 ml passierte Tomaten
  • ca. 5 cm Ingwer
  • 5 Knoblauchzehen
  • 2 EL Garam Masala
  • 2 EL Madras Currypulver
  • 1 TL Chilipulver
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • Pflanzenöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung des Lammcurrys

  1. Das Lammgulasch nach Bedarf in kleinere Stücke zerteilen. Die Korianderblätter von den Stielen zupfen und grob hacken. Die grünen Chilis ebenfalls grob hacken, ggf. die Kerne entfernen. Die gehackten Korianderblätter und Chili mit dem Joghurt in einen Mixer geben und fein pürieren. Die Joghurtmarinade mit dem Lammfleisch vermischen und mindestens 2 Stunden marinieren.
  2. Die Zwiebeln schälen und halbieren und in einem Mixer fein pürieren. Ingwer und Knoblauch schälen und beides grob hacken.
  3. Kurz vor der Zubereitung einen Küchensieb über eine geeignete Schale stellen und die Lammwürfel in das Sieb geben, sodass das Lammfleisch etwas abtropfen kann und die Joghurtmarinade aufgefangen wird. Diese wird ganz zum Schluss noch benötigt.
  4. Nun etwas Pflanzenöl in einen großen Topf geben und auf mittlerer Hitze erwärmen. Die pürierten Zwiebeln hineingeben und unter Rühren leicht reduzieren. Dann kommt das Lammfleisch hinzu und wird unter gelegentlichem Rühren ca. 6 Minute mitgekocht. Jetzt kommen noch der gehackte Ingwer und Knoblauch sowie die Gewürze, die passierten Tomaten und die Gemüsebrühe hinzu. Alles gut miteinander verrühren und einmal aufkochen lassen. Dann wird das Lammcurry bei niedriger Hitze ca. 90 Minuten geschmort.
  5. Nach der Schmorzeit kommt die Joghurtmarinade hinzu. Alles noch einmal ca. 15 Minuten köcheln lassen und zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken

Anrichte

Etwas Reis auf einen Teller geben und nach belieben das Curry daneben geben. Das Curry noch mit Cashewkernen und frischem Koriander bestreuen

Guten Appetit!

Weitere Rezepte

Neben diesem Rezept für indisches Lammcurry dazu, findest du weitere Pasta Rezepte in der Rubrik Fleisch // BBQ unter Rezepte.

Schreibe einen Kommentar