Flammlachs — Gastbeitrag von Michael

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Ein neues Jahr und gleich wieder ein fekeliger Gastbeitrag. Dieses Mal zeigt uns mein Freund Michael die Zubereitung seines Flammlachses. Eigentlich wollten wir diesen Beitrag noch letztes Jahr posten, aber die Vorweihnachtszeit war trotz Lockdown sehr hektisch und voll, sodass wir dieses Anleitung für Michaels Flammlachs erst heute bringen können.

Die Liebe für Flammlachs entstammt der Tradition, dass Michael mit seiner Familie jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit den Braunschweiger Weihnachtsmarkt besucht. Dort gibt es dann neben den obligatorischen gebrannten Mandeln (Braunschweiger wissen schon von welchen hier die Rede ist!) noch Flammlachs. Flammlachs ist ein traditionelles Outdooressen aus Skandinavien und wird dort in den Wintermonaten gerne im Kreis von Freunden und Familie zubereitet. Letztes Jahr fiel der Weihnachtsmarktbesuch pandemiebedingt aus, nicht aber das Flammlachsessen. Das haben wir gemeinsam, unter Einhaltung aller geltender Hygieneregeln und mit nur zwei Haushalten, bei Michael im Garten gemacht. Zum Glück hat sich Michael schon vor Jahren mit der notwendigen Ausrüstung, Flammlachsbrett, eine entsprechende Halterung sowie Feuerschale, ausgerüstet und die Zubereitung seines eigenen Flammlachses perfektioniert.

So standen wir dann, dick eingepackt, in der Kälte in Michaels Garten und haben erst die Wärme der Feuerschale und hinterher frischen Flammlachs im Brötchen genießen können. Das war ein herrliches Event unter Freunden. Leider konnten nicht noch mehr Freunde hinzukommen, aber das holen wir nach, sobald es wieder erlaubt ist.

Bei der Zubereitung ist es wichtig, dass zuerst die dickere Fischseite nach unten, also zum Feuer zeigt. So bekommt sie mehr Wärme ab, da sie auch deutlich länger zum garen braucht. Anschließend kommt die dünnere Fischseite nach unten und wird vorher und zwischendurch mit der Honig-Butter-Mischung eingestrichen. Das bewirkt, dass der Honig auf dem Fisch karamellisiert, dem Fisch einen schönen Glanz verleiht und außerdem die Feuchtigkeit im Fisch bleibt. Der Flammlachs ist fertig, wenn er außen schön gebräunt ist. Innen darf er noch leicht rosa und glasig sein Die Garzeit kann jedoch nicht genau angegeben werden, da sie stark von Fischdicke, Wind, Feuer und Außenluftfeuchtigkeit abhängt.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Zutaten für den Flammlachs

  • 1 Flammlachsbrett
  • 1 Lachshälfte
  • Grobes Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • Pflanzenöl
  • 60 g Honig
  • 30 g Butter
  • Feuerschale oder Feuerkorb
  • Buchenholz

Zubereitung des Flammlachs

  1. Die Flammlachsbretter für ca. 2 Stunden in Wasser tauchen (Bretter sollten vollständig unter Wasser sein). Ebenfalls mindestens 2 Stunden vor der Zubereitung die Lachshälfte mit reichlich grobem Salz und geschrotetem Pfeffer würzen.
  2. Die Bretter auf der Seite, auf der die Lachshälfte fixiert werden soll, mit Pflanzenöl einstreichen. So lässt sich die Haut nach dem Garen besser von den Brettern lösen. Die Lachshälfte mit der Hautseite auf die eingeölte Seite des Brettes legen und mit der Flammlachshalterung fixieren.
  3. Die Flammlachsbretthalterung daran befestigen und die Feuerschale oder Feuerkorb mit dem Buchenholz befeuern. Das Flammlachsbrett nun mit der dickeren Fischseite nach unten in der Halterung montieren.
  4. In der Zwischenzeit den Honig mit zerlassener Butter vermengen (im Verhältnis 2/3 Honig zu 1/3 Butter).
  5. Sobald die untere, dickere Fischseite angebräunt ist, muss das Brett um 180° gedreht werden, sodass die dünnere Fischseite nach unten zeigt. Jedoch sollte der Fisch vor dem erneuten Befestigen großzügig mit der Honig-Butter-Mischung eingestrichen werden. Das Einstriechen mit der Mischung kann nach Bedarf auch mehrfach durchgeführt werden, aber Vorsicht: Heiß!
  6. Wenn auch die dünnere Fischhälfte angebräunt ist, sind wir fertig. Jetzt müssen wir nur noch das Brett aus der Halterung schrauben und die Fischhalterung abmontieren. Auch hier gilt wieder Vorsicht, da sich das Metall über dem offenen Feuer sehr stark aufgeheizt haben dürfte.
Flammlachs

Zutaten für die Orangen-Senf-Dill-Sauce

  • Orangenmarmelade
  • Senf (am Besten einer, der dir gut schmeckt)
  • 0,5 – 1 Bund Dill
  • etwas Quittenmus (nach Bedarf)

Zubereitung der Orangen-Senf-Dill-Sauce

  1. Zu gleichen Teilen die Orangenmarmelade mit einem leckeren Senf verrühren und anschließend fein gehackten Dill unterrühren.
  2. Nach Bedarf noch etwas Quittenmus unterrühren. Dadurch wird die Sauce milder.

Anrichte

  • frische Brötchen
  • Schmand oder eine pflanzliche Creme
  • Orangen-Senf-Dill-Sauce (Alternativ: Aprikosen- oder Quittenmarmelade)
  • Petersilie

Die Brötchen halbieren und die untere Hälfte mit etwas Orangen-Senf-Dill-Sauce bestreichen. Darauf den frisch gegarten Flammlachs und etwas Schmand oder ähnliches darauf geben. Nun noch mit frisch gehackter Petersilie bestreuen und genießen.

Guten Appetit!

Weitere Rezepte

Neben diesem Rezept für Flammlachs findest du weitere Pasta Rezepte in der Rubrik Fisch // Seafood und Gastbeiträge unter Rezepte.

Schreibe einen Kommentar