Entrecôte mit zweierlei Wirsing

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Meine besseren Hälfte hat sich zu ihrem heutigen Geburtstag ein schönes, saftiges Stück Entrecôte gewünscht. Dazu gibt es zweierlei vom Wirsing. Ich mag Wirsing sehr gerne, da er ein tolles Wintergemüse ist. Aus einem Kopf Wirsing mache ich zum einen ein klassisches Rahmwirsing und zum anderen ein an das koreanische Kimchi angelehnte Kimchi-Wirsing.

Hierzu blanchiere ich den Wirsing kurz in Salzwasser und kühle ihn direkt im Anschluss in Eiswasser ab, damit die Blätter ihre satte grüne Farbe und den knackigen Biss behalten. Danach würze ich die Wirsingstreifen mit Piment d’Espelette, Paprikapulver, Knoblauch, Zucker und Salz. Dadurch erhält es die Kimchi-Aromen. Ich lasse den Wirsing vor dem Servieren allerdings nur etwa eine Stunde mit den Gewürzen ziehen, so vermeide ich das der Wirsing zu fermentieren beginnt.

Das Entrecôte habe ich über 2 Stunden vor dem Braten mit ca. 2 % Salz, bezogen auf das Eigengewicht, eingerieben und draußen stehen lassen. Dadurch zieht das Salz wunderbar in das Fleisch ein und gibt ihm so eine einheitliche salzige Note. Das Fleisch muss auch hinter nicht mehr nachgesalzen werden. Probier es am besten einfach selber einmal aus. Du wirst den Unterschied lieben!

Entrecote mit zweierlei Wirsing 3

Zutaten für das Entrecôte (für 2 Personen)

  • 2 Stücke Entrecôte
  • etwas Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung des Entrecôte

  1. Die Entrecôte Stücke mit Küchenpapier trocken tupfen. Anschließen jedes Stück mit 2 % des Eigengewichts von beiden Seiten salzen und 2 Stunden draußen stehen lassen.
  2. In einer großen, heißen Pfanne in etwas Butterschmalz von beiden Seiten scharf anbraten und fünf Minuten ruhen lassen.

Zutaten für den Rahmwirsing (für 2 Personen)

  • 1/2 Wirsing
  • 1 Zwiebel, klein
  • 25 g Butter
  • frisch gemahlener Muskatnuss
  • 150 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung des Rahmwirsing

  1. Den halben Wirsing in dünne Streifen schneiden. Eine kleine Zwiebel fein würfeln.
  2. In einem großen Topf die Butter erhitzen und die Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Wirsing hinzufügen und kurz mitbraten. Nun mit frisch geriebenem Muskatnuss und Salz würzen, den Topf zudecken und 5 Minuten bei milderer Hitze dünsten.
  3. Die Sahne hinzugeben, aufkochen und bei mittlerer Hitze mit geöffnetem Deckel weitere 5 Minuten kochen lassen.
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zutaten für den Kimchi-Wirsing (für 2 Personen)

  • 1/2 Wirsing
  • 1 TL Piment d’Espelette
  • 1 TL Paprikapulver
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Zucker

Zubereitung des Kimchi-Wirsing

  1. Den halben Wirsing in dünne Streifen schneiden.
  2. In einem Topf ausreichend Wasser zum kochen bringen und Salz hinzufügen. Den Wirsing 3 Minuten in dem kochenden Salzwasser blanchieren und im Anschluss daran in Eiswasser abkühlen.
  3. Den Wirsing nun in eine Schale geben und mit Salz, Piment d’Espelette, Paprikapulver, Zucker und fein gehacktem Knoblauch abschmecken und ca. eine Stunde ziehen lassen.

Anrichten

Zum Anrichten das Entrecôte in streifen Schneiden und mit der Schnittfläche auf den Teller legen. Neben dem Entrecôte dann jeweils den Rahmwirsing und den Kimchi-Wirsing anrichten. Zum Schluss noch frischen Pfeffer aus der Mühle über das Entrecôte geben.

Guten Appetit!

Weitere Gemüse-Rezepte

Neben diesen Rezepten für Wirsing werden wir zukünftig weitere Gemüse-Rezepte veröffentlichen. Du findest sie in der Rubrik Gemüse unter Rezepte.

Schreibe einen Kommentar