Bachsaibling | Gemüsejulienne | Kartoffelpüree | Schnittlauchöl

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Der zweite Gang unseres gemütlichen Beisammenseins, das unter dem Motto „Lieblingsessen in Österreich“ stand, war ein dampfgegarter Bachsaibling mit Gemüsejulienne, Kartoffelpüree und Schnittlauchöl.

Bachsaibling gehört genau so zu Österreichs Spezialitäten wie Wiener Schnitzel und Kaiserschmarren. Er gehört zur Familie der Lachsfische und zeichnet sich durch sein feines lachsartiges Fleisch aus. Der Fisch hat einen schlanken, stromlinienförmigen Körper und kurz vor der Schwanzflosse eine sogenannte Fettflosse. Das kalte, klare und sauerstoffreiche Wasser von Österreichs Alpengewässern ist ein Paradies für Saiblinge.

Die Filets des Bachsaiblings habe ich küchenfertig von meinem Fischhändler des Vertrauens bekommen. Der Fisch wird zuerst für ca. 1 Stunde mit etwas Zitronenabrieb, Olivenöl, frisch geriebenem Meerrettich sowie Salz und Pfeffer mariniert. Danach habe ich ihn für ca. 15 Minuten in den Dampfgarer gegeben. Zum Bachsaibling gab es Kartoffelpüree sowie Gemüsejulienne von Karotten, Sellerie und Lauch. Die Julienne wurden kurz in der Pfanne angebraten. Anschließend mit Rinderbrühe abgelöscht und ca. 5 Minuten weiter gegart. Die so entstandene Sauce wurde noch mit Weißweinessig und Crème fraîche verfeinert. Auf die fertig angerichteten Teller kam noch etwas Schnittlauch, frisch geriebener Meerrettich sowie etwas Schnittlauchöl.

Dieses herrlich leichte und gleichzeitig sehr aromatische Essen war ein ausgesprochenes Highlight. Daher wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren und Nachkochen.

2 / 3 zum Motto „Lieblingsessen in Österreich“.

Zutaten für den Bachsaibling

  • 4-6 Saiblingsfilets
  • Zitronenabrieb
  • Olivenöl
  • Meerrettich (frisch geriebener)
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung des Bachsaiblings

  1. Den Fisch mit Zitronenabrieb, Olivenöl, frisch geriebenem Meerrettich sowie Salz und Pfeffer marinieren.
  2. Dampfgarer vorbereiten und auf ca. 60 °C heizen.
  3. Den marinierten Fisch auf den Dampfgareinsatz geben und im Dampfgarer ca. 15 Minuten garen.

Zutaten für die Gemüsejulienne

  • 1-2 Karotten
  • 1/2 Sellerie
  • 1 Stange Lauch
  • 100 g Butter
  • 200 ml Rinderbrühe
  • 40 ml Weißweinessig
  • 2 EL Crème fraîche
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung der Gemüsejulienne

  1. Das Gemüse in feine Julienne schneiden.
  2. Die Butter in einer großen Pfanne schmelzen und die Gemüsejulienne etwa 2 Minuten darin anschwitzen.
  3. Die Pfanne mit Weißweinessig und Rinderbrühe auffüllen und das Gemüse darin weitere 5 Minuten garen.
  4. Crème fraîche hineinrühren und mit Salz und Pfeffer würzen

Zubereitung des Kartoffelpürees findest du hier

Anrichten

Etwas Kartoffelpüree in die Mitte des Tellers geben. Darauf ein Stück des dampfgegarten Saiblingfilets geben und die gegarten Gemüsejulienne darüber verteilen. Die Sauce von den Gemüsejulienne angießen und frisch geriebenen Meerrettich sowie klein gehackten Schnittlauch darüber streuen. Nach belieben mit etwas Schnittlauchöl (Rezept dazu hier) verfeinern.

Guten Appetit!

Weitere Rezepte

Neben diesem Rezept für Bachsaibling mit Gemüsejulienne, Kartoffelpüree und Schnittlauchöl findest du weitere Rezepte in der Rubrik Fisch // Seefood unter Rezepte.

Schreibe einen Kommentar